Weltreise achte Etappe – Vancouver Island bis Jasper

Von Nanaimo auf Vancouver Island ging es per Fähre wieder aufs Festland und über Whisper, Pemberton, Kamloops, Clearwater nach Jasper. Auf der gut 800km langen Strecke durchfährt man eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen über 3000m, Pässen, flacher Prärie und zerklüftetem Hügelland. So großartig die Landschaft ist, so wenig bewohnt ist sie auch, einzige ausnahme ist Kamloops, dass als Eisenbahnknotenpunkt ein Zentrum in der Prairie zwischen den beiden Zügen der Rocky Mountains bildet. In der Nähe von Pemberton erlebte ich auch meine erste Überraschung: Die geplante Wanderung zu den an einem Pass gelegenen Joffre Lakes endete kläglich nach 100m am ersten See. Der Schnee lag noch einen guten Meter hoch, Wanderwege waren nicht zu erkennen und ohne Schneeschuhe schon gar nicht zu begehen. Wandern war erst in der Prairie und in Clearwater wieder möglich. Vor allem die Touren von Clearwater nach Wells Gray zu den Wasserfällen waren sehr spektakulär. In Jasper holte mich das Schneeproblem wieder ein, nur in den Tälern waren einzelne Wege begehbar. Trotz allem habe ich die Fahrt durch die traumhaften Landschaften genossen und viele Leute aus aller Welt, darunter auch einige nach Kanada ausgewanderte Deutsche, getroffen.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Kanada, Landschaft, Outdoor, Weltreise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.